emsa Landhaus Futtersilo

Oh ich freu mich…ich darf mal wieder ein Produkt von emsa testen <3 Wobei…Moment mal…eigentlich teste ich ja gar nicht unmittelbar, sondern eigentlich testen meine kleinen gefiederten Freunde draußen ja dieses Mal für mich 😉 Nur 60 Tester wurden dieses Mal ausgewählt und deswegen freue ich mich umso mehr, dass ich jetzt schon  zum zweiten Mal dazuzählen darf!

Vor eingen Tagen erreichte mich also mein Paket mit dem emsa Landhaus Futtersilo. Die Farbe konnte man sich vorher aussuchen – ich hab mich für dunkelgrün entschieden, wie man auf dem Bild ja unschwer erkennen kann 😛 Das Futtersilo ist auch noch in den Farben grün, granit, weiß/granit und (neu!) in altblau erhältlich.

20170215_195247
emsa Universalhalterung für Geländer und Regenrohre

In dem Paket befand sich neben dem Futtersilo auch noch Universalhalterung für Geländer und Regenrohre. Hier finde ich das Design vollkommen gelungen! Zur Funktionalität kann ich leider nichts sagen, da das Futtersilo bei uns weder an Geländern noch an Regenrohren festgemacht werden kann, sondern klassisch in den Baum gehängt wurde. Man verschraubt das

869b9d18474b38f7f7d05aac80ae64a2
Beispielbild zur Anbringung mit der emsa Universalhalterung Quelle:emsa

 

Futtersilo mit der „Blume“ und dann wird das Futtersilo mit Klettband um das gewünschte Geländer oder Regenrohr gewickelt. Die Halterung kostet separat rund 5 Euro. Es gibt auch noch eine zweite zusätzliche Halterung für das Futtersilo, nämlich ein Stabhalter. Auch hier findet sich das tolle Blumendesign wieder. Dieser kostet um die 12 Euro.

Aber zurück zu dem eigentlichen Futtersilo…

Das Dunkelgrün gefällt mir in Original noch sehr viel besser als auf den Bildern! Und was mir auf den ersten Blick auch sehr positiv auffällt, ist die kleine Verpackung – auch, wenn das jetzt banal klingt. Ich kriege aber mittlerweile so viele Pakete und hab so viel Altpapier, dass mich sowas mittlerweile echt ärgert! Hier also ein riesen Pluspunkt für den Karton.

Das Futtersilo besteht komplett aus Plastik (Polypropylen), aber das Plastik ist so dick, dass das komplette Futtersilo einen stabilen und robusten Eindruck macht. Plastik hat natürlich den Vorteil, dass es deutlich besser gereinigt werden kann als jedes Holz-Vogelhäuschen. Aber dazu später 😉 Das Futtersilo ist BPA-frei.Die Maße des Silos betragen 15 x 10 x 24 cm. Ebenfalls richtig gut gefällt mir, dass der entscheidende Teil klarsichtig ist und so der Füllstand simpel und einfach kontrolliert werden kann! Bei uns hängt das Futtersilo vor dem Küchenfenster und ich kann schon von dort aus sehen, ob ich auffüllen muss oder nicht.

Zu den Punkten UV-beständig und frostfest kann ich leider nichts sagen, da dazu die Testphase zum einen zu kurz und zum anderen zu warm war.

Anbringung20170220_140535

Ich habe ja oben bereits auf das Zusatzzubehör zum Anbringen verwiesen. Im Dachgiebel des Futtersilos befindet sich eine kleine ebenfalls dunkelgrüne Schlaufe. Ich gebe zu, dass sich mir der Sinn nicht so zu 100% erschlossen hat (und ich bin da nicht die Einzige 😉 ). Der Durchmesser ist so klein, dass nur relativ dünne Äste ohne weiteres Geäst dran überhaupt in Frage kommen, um das Futtersilo direkt an der Aufhängung aufzuhängen. Da man es also faktisch immer mit Draht, Schnur, Kordel, Kabelbindern oder was auch immer verlängern muss, kann man die Schlaufe auch weglassen.

Aber…TADA…da hängt es:

20170221_113143
Endlich ist das emsa Landhaus Futtersilo befüllt und an seinem Platz

Das ich begeistert bin von der gut einsichtigen „Füllstandanzeige“ habe ich ja bereits oben schon geschrieben 😉 In das Silo passen rund 800 ml, was etwa 0,6 kg entspricht.

Wusstet ihr übrigens, dass man mit der Auswahl des Futters beeinflussen kann, welche Vögel kommen???

Meisen und Kleiber zum Beispiel sind Allesfresser – egal, ob hartes oder weiches Futter – alles wird gefressen. Rotkehlchen und Amseln dagegen bevorzugen weiches Futter, wie zum Beispiel Haferflocken, Kleie und Rosinen (kein Wunder, dass mein Freund bei uns zu Hause Vogelfutter und mein Müsli kaum auseinander halten kann :P). Eine harte Schale, wie zum Beispiel bei Sonnenblumenkernen, lockt eher Finken und Sperlinge an.

Ich füttere mit einer Mischung aus Sonnenblumenkernen und einem Winterfettfutter aus Getreide, Nüssen und Futterrosinen – ich hab also eine ziemlich große Zielgruppe!

Ich kann euch sehr dieses youtube Video von emsa empfehlen – dort sieht man nochmal die vielen Anbringungsmöglichkeiten, wie man es befüllt und wie es sich reingen lässt.

Was mir allerdings negativ aufgefallen ist: Das Futtersilo muss wohl absolut gerade

20170322_112756
Das emsa Futtersilo sollte möglichst gerade hängen

hängen damit das Futter nachrutschen kann. Gerade bei einer freihängenden Anbringung am Ast ist das durchaus etwas schwierig. Hier hilft auch kein Rütteln, sondern tatsächlich nur ein abmachen, Futter ausleeren und neu befüllen.

Das Befüllen gestaltet sich aber absolut einfach! Dazu klappt man den grünen „Landesteg“ einfach hoch und zieht das durchsichtige Plastikgehäuse aus der grünen Ummantelung. Zeitaufwand: 30 Sekunden. Dann das Futter oben durch die großzügige Öffnung einfüllen, etwas schütteln und rütteln, das Futtersilo wieder in seine Ummantelung schieben und Landesteg runterklappen. Das ganze geht wirklich absolut einfach und ist selbsterklärend. Mir persönlich gefällt es deutlich besser als bei Standfutterhäusern. Dort finde ich das Futter nachfüllen immer etwas umständlicher.

20170322_113319
Das Befüllen des emsa Futtersilos ist absolut einfach.

Was mir sehr sehr gut gefällt, dass das Futtersilo sehr gut zerlegt werden kann und dadurch eine Reinigung möglich ist! Das ist tatsächlich das erste Futterhäuschen, welches ich kenne, wo dies möglich ist. Einmal hatte ich das Silo bereits in der Spülmaschine und das hat es absolut unbeschadet überstanden. Auch Sturm, Regen und Sonne trotze das Silo während der Testphase unbeschadet. Dadurch das das Material auch relativ robust ist, bin ich mir sicher, dass mir das tolle Futtersilo auch noch einige Winter erhalten bleiben wird =)

20170226_113307
Begeisterte Kundschaft im Emsa Futtersilo

Meine ganze Vogelfamilie und ich sind auf jeden Fall ziemlich begeistert! Ich konnte während des Tests Spatzen, Meisen und Grünlinge beobachten. Einmal hatte ich die Kamera rechtzeitig zur Hand, um euch ein Beweisfoto zu zeigen 😉

Das Futtersilo kostet um die 22 Euro. Auf der Emsa Homepage könnt ihr direkt sehen, wo man es online kaufen kann und in welchen Geschäften es erhältlich ist:

https://www.emsa.com/produkte/garten-gestalten/futter-vogelhaeuschen/landhaus-futtersilo/

Vielen lieben Dank an Emsa, dass ich dieses tolle Futtersilo testen durfte!

Dieses Produkt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.

 

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.