Emsa CLIP & GO

+++Werbung+++

Als ich mich bei Emsa für den neuen Produktest der CLIP & GO Frischhaltedosen beworben habe, hatte ich fest damit gerechnet, dass man dann mal ein Döschen zum Testen bekommt…Beim Öffnen des dafür doch sehr großen Pakets war ich vollkommen überrascht. Nicht ein und auch nicht zwei Frischhaltedosen gab es zum Testen….nein, ich durfte mich gleich über fünf verschiedene Dosen freuen <3 Wow, liebes Emsa-Team, vielen lieben Dank!!!
Aber jetzt zu den Boxen und was sie können…

CLIP & GO

Die Reihe „CLIP & GO“ zielt auf den aktuellen Trend des Meal Prep ab. Was heißt das? Man bereitet sein Essen für die Mittagspause (Meal) schon am Abend zuvor vor (prep) und wärmt es dann mittags einfach noch kurz auf. Es gibt mittlerweile jede Menge Seiten im Netz mit Rezepten für die ganze Woche. Gerade, wenn es Mittags doch mal was hochwertiges sein soll und nicht die Kartoffeln für Massentierhaltung, die es in der Mensa gibt, ist Meal Prep genau das richtige. Und wer sagt, dass eine Lunchbox immer nur langweilige Rezepte beinhalten muss? 😉

Die Reihe CLIP & GO umfasst zur Zeit insgesamt acht Produkte

  • CLIP & GO Lunchbox
  • CLIP & GO Joghurtbox
  • CLIP & GO Salatbox
  • CLIP & GO Brunchbox
  • CLIP & GO Snackbox mit 0,55L, 1,0L und 1,2 L
  • CLIP & GO Sandwichbox

Die Boxen haben nicht einfach irgendwelche Dichtungen, sondern eine spezielle und patentierte Frischedichtungen. Diese sind extra so dicht, dass Bakterien keine Chance haben sich in den Ritzen der Dichtungen zu sammeln. Dadurch sollen die Produkte länger frisch bleiben, was sogar wissenschaftlich bestätigt ist. Die Boxen versprechen zu 100% dicht zu sein!

Eine einfache Reinigung der Produkt soll möglich sein, da sie spülmaschinenfest sein sollen.

Wer sein Meal Prep warmmacht, kann einfach die CLIP & GO Dose in die Mikrowelle tun. Auch das andere Extrem machen die CLIP & GO Produkte mit, da sie auch frostfest sein sollen. Temperaturen von -40 Grad bis +110 Grad sollen die Dosen aushalten (das kann ich leider nicht für euch testen).

Und noch ein Hinweis, der gerade für Mamis interessant ist, die Produkte sind BPA frei. BPA steht für Bisphenol A und ist ein gesundheitsschädlicher Chemikalie, die zur Kunststoffherstellung verwendet wird und gerade bei Kindern einen negativen Einfluss auf die körperliche Entwicklung haben kann. Damit können die Produkte auch für Bebynahrung verwendet werden und sind dafür sogar zertifiziert.

Und sollte doch mal etwa nicht stimmen – emsa gibt unglaubliche 30 Jahre Garantie auf die Produkte!!

Ein sehr cooles Youtube Video von emsa mit den Produkten findet ihr hier.

Erster Eindruck

Das erste was an den Boxen auffällt, ist die Farbe. Das Grün wirkt fast schon ein bisschen wie Neon-grün und ist ein absoluter Hingucker. Bei der Farbe bekommt man automatisch gute Laune =)

Die Produkte sehen auf den ersten Blick, wie man es von emsa ja auch gewohnt ist, sehr hochwertig aus.

Besonders gut gefällt mir, dass die Boxen nochmal einzelne Einsätze haben, so kann nach Belieben kombiniert werden. Man kann die kleinen Einsatzboxen zum Teil auch untereinander austauschen und in eine andere Box einsetzen. Ein weiterer Vorteil der Einsätze ist, dass ich sie entnehmen kann. So kann ich zum Beispiel nur die Tomaten mit Mozzarella im Kühlschrank verstauen, während das belegte Brot den Vormittag auch gestrost außerhalb des Kühlschrankes übersteht. Das freut die Kollegen, wenn noch etwas Platz im Kühlschrank bleibt 😉 Der größte Vorteil der Einsätze allerdings ist, dass alles sein Geschmack behält und auch nicht durchweicht! Wer kennt das nicht…da wirft man das Brot, die Käsewürfel und die Trauben zusammen. Die Trauben schmecken dann meistens nach einer Mischung aus Käse und dem Brot. Das passiert hier schon mal nicht mehr, da jedes seinen eingenen Einsatz hat.

Einige der Boxen haben noch ein gewisses Extra. So hat man bei der Lunchbox zum Beispiel gleich einen Teller dabei.

Alles in allem wirkt die Serie auf den ersten Blick super gut durchdacht! Aber ob sie auch wirklich hält, was sie verspricht…

CLIP & GO Joghurtbox

Im Test bewährt sich die CLIP & GO Joghurtbox von emsa!

Bei der Lunch- und der Brunchdose mache ich mir wenig Sorge, dass etwas auslaufen kann, aber bei Milch bin ich immer nervös. Ich weiß gar nicht, wie viele Taschen ich schon auswischen oder waschen musste, weil alles voller Milch war -.- Und am allerschlimmste sind Dosen, wo man morgens schon Milch und Müsli zusammengibt und dann später auf der Arbeit, in der Uni oder sonst wo unterwegs eine aufgeweichte Matschepampe hat.

Die CLIP & GO Joghurtbox hat eine clevere Lösung – eine separate „Knick-Ecke“. Müsli und Milch werden also ganz einfach getrennt voneinander transportiert.

Wie man auf dem Bild sehen kann, ist auch wirklich kein Tropfen Milch von der einen Seite auf die andere gekommen! Und ich habe es zu Testzwecken ordentlich geschüttelt und auch den Kopf gestellt 😉 Ich kann bestätigen – ja, die Joghurtbox ist zu 100% dicht.

Beim ersten Mal „knicken“ hatte ich ein bisschen Sorge, dass das eine riesen Katastrophe gibt, aber Fehlanzeige. Die Milch lässt sich einfach rüberschütten und kein Tropfen geht daneben. Mittlerweile habe ich festgestellt, dass die meisten der 59 weiteren Tester das Produkt genau andersrum benutzen – also die Milch ins große und das Müsli in die „Knick-Ecke“. Das macht das knicken natürlich deutlich einfacher. Aber ich weiß jetzt zumindest, dass es im Level für Fortgeschrittene auch einwand- und fleckenfrei funktioniert 😉

Man kann die Dose natürlich auch für andere Sachen außer Müsli benutzen – zum Beispiel Gemüsesticks und Dips.

Das Volumen der Box liegt bei 0,6 Litern und die Größe bei 19,5 x 13,5 x 5,8 cm. Der Preis der Dose liegt bei um die 8 Euro.

CLIP & GO Salatbox

Die CLIP & GO Salatbox von emsa in ihre Einzelteile zerlegt.

Sehr neugierig war ich auf die Salatbox! Kann sie das Problem von all-in-one Boxen lösen, wo mittags alles matschig ist und gleich schmeckt? Und bleibt das Dressing brav in seiner kleinen Dose?

Die Salatbox fasst ein Volumen von einem Liter und hat einen Durchmesser von 16,7 x 9,5 cm.

Nebenstehend seht ihr ein Bild der Salatbox in ihre Einzelteile zerlegt. Die Salatbox besteht zum Einen aus der eigentlichen „Salatschüssel“. Hier wird dann oben der hellgrüne Einsatz eingesetzt, in den weitere Salatzutaten, wie zum Beispiel Schinkenwürfel, Schafskäse, Advocado oder viele viele andere Köstlichkeiten Platz finden können. In der Mitte befindet sich eine rundliche Aussparung für ein kleines Döschen, welches links unten auf dem Bild zu sehen ist. Dieses Döschen dient dem Transport bzw. der Aufbewahrung von Salatdressing.

Auch hier fällt wieder auf, dass das Konzept einfach super gut durchdacht ist! Dadurch dass man die Zutaten getrennt voneinander aufbewahrt bzw. transportiert, bleibt alles schön frisch. Der Salat ist mittags noch schön knackig. Die Einsätze passen perfekt ineinander und lassen sich luftdicht verschließen.

Bei dem ersten Salatexperiment in der CLIP & GO Salatbox habe ich mich für einen Brotsalat mit Advocado und Feta entschieden. Das Rezept könnt ihr auf meiner Pinwand auf Pinterest finden.

Vollbepackte Emsa Salatbox

Hier kam ich leider ein bisschen in Schwierigkeiten 😀 Mit Mühe habe ich ein Salatherz in der Salatschüssel untergebracht. Eine halbe Advocado und eine halbe Packung Schafskäse konnte ich mit klein schneiden und etwas drücken auch in dem oberen Einsatz unterbringen. Oh Mist – und die Croutons für den Brotsalat?! Bei diesem ersten Experiment mit der CLIP & GO Salatbox musste auch die CLIP & GO Lunchbox mit lauter Brotwürfeln mit auf die Arbeit 😀 Wer Salate mit mehreren Zutaten, die auch besser getrennt voneinander aufbewahrt werden sollten, mag, kommt bei dieser Salatbox ein kleines bisschen in Schwierigkeiten. Wer aber unkomplizierte Salat mit weniger extravaganten Zutaten mag, wird diese Dose lieben!

Das hat mir der zweite Versuch mit der Dose bewiesen!

Das Rezept für den Spinat-Advocado-Salat mit Hähnchen und ein weiteres findet ihr auf dem Blog von emsa.

Im Netz habe ich die CLIP&Go Salatbox für 9,99 € gefunden.

Zeit für enen Brunch

CLIP & GO Brunchbox

Die Brunchbox ist ideal für den Transport von belegten Broten und kleinen Snacks. Die Box hat einen grünen Gittereinsatz, sodass man belegte Brote getrennt voneinander aufbewahren kann. Oder man kann Gemüsesticks unter das Brot tun. Oder oder oder…Natürlich kann man die Box auch ganz super ohne den Gittereinsatz verwenden. Die kleine schmale grüne Box kann man für eine Vor- oder Nachspeise zum Brot nehmen. Bei uns gab es zum Beispiel Tomaten-Käse-Spieße und weitere kleine Spieße. Den grünen Gittereinsatz habe ich persönlich jetzt nicht sehr oft verwendet. Ich finde für zwei Brote übereinander wird es auch etwas arg eng in der Box.

Die hellgrünen Einsätze sind nach Belieben zwischen den Boxen austauschbar.

Die Brunchbox hat eine Maße (L x B x H): von 22,5 x 16,3 x 6,5 cm und ein Volumen von 1,2 L. Preislich liegt die Box bei ca. 11 €.

CLIP & GO Lunchbox

Die Lunchbox hat insgesamt drei grüne Einsätze, sodass sie ideal für Prep Meal ist. Man kann zum Beispiel Fleisch mit zwei Beilagen vorbeiten. Desweiteren hat die Lunchbox einen Teller. Dieser flache grüne Teller, der am Rand leicht erhöht ist, passt perfekt unter die Lunchbox. Befestigt wird der Teller dort mit einem breiten elastischen Band. Das Ganze hält sehr gut.

Ich finde die Idee absolut großartig. Dank des Tellers kann man dann einfach den Inhalt der drei Einsätze auf den Teller entleeren und hat eine fertige Mahlzeit. Da auch alles mikrowellenfest ist, kann man sogar ein schnelles warmes Mittagessen zaubern. Die Lunchbox hat eine Maße (L x B x H) von 22,5 x 16,3 x 6,5 cm und fast ein Volumen: von 1,2 L. Die Größe der Einsätze finde ich sehr passend und angenehm. Mit einem Volumen von 1,2 Liter passt auf jeden Fall so viel in die Box, dass man locker davon satt wird. Das Einzige, was ich hier bei dieser Box noch vermisse, ist eine Vorrichtung um das Besteck reinzuklemmen. Die Dose könnte zum Beispiel noch ein Stückchen höher sein und dafür einen Zwischenboden mit Plastibesteck haben.

Der Preis für die CLIP & Go Lunchbox liegt bei ungefähr 13 €.

Prep Meal ist eine super Sache. So kann man zum Beispiel sonntags sein Essen für die ganze Woche vorbereiten und das am entsprechenden Tag einfach aus dem Kühl- oder Gefrierschrank mitnehmen. Und oftmals reichen dafür ein paar wenige Zutaten aus. Auf dem Bild rechts seht ihr mein Prep Meal „Hähnchen mit Pesto“.

Man braucht dazu lediglich folgende Zutaten für zwei Portionen:

Einfach und mit wenigen Zutaten ein gutes Essen zubereiten

350 g Hähnchenbrust

150 g grüne Bohnen

Eine Handvoll Kirschtomaten

120 g rotes Pesto

2 EL Olivenöl (zum Anbraten des Hähnchens), Salz und Pfeffer

Hähnchen in Streifen schneiden und mit dem Olivenöl in einer großen Pfanne anbraten (ca. 7 Min) und dann erstmal beiseite stellen. Bohnen ca. für zehn Minuten in der Pfanne anbraten. Hähnchen, Tomate und Pesto zu den Bohnen geben und nochmal für ca. 3 Minuten zusammen köcheln lassen.

CLIP&GO Snackbox

Die kleine Snackbox ist ideal für…Snacks. Die Snackbox hat ein Volumen von 0,55 L und eine Maße (L x B x H) von 16,3 x 11,3 x 5,8 cm. Da ich unglaublich gerne während des Nachmittagstiefs ein paar Nüsschen zu meinem Kaffee nasche, ist die Snackbox ideal für mich. Bisher musste ich einen Nachmittagssnack immer in der Box fürs Mittagessen unterbringen. Ab jetzt habe ich aber die CLIP&GO Snackbox von emsa 😉 Man kann aber auch diese Box absolut vielfältig befüllen…So gab es zum Beispiel bei uns auch Obazda mit kleinen Brezeln.

Der Preis für diese Box liegt bei ungefähr 6,00 €.

Fazit

Die CLIP & GO Boxen von emsa eignen sich sehr gut zum vorbereiten von leckeren Mahlzeiten

Was mir mit am Besten gefällt ist, dass man die grünen Einsätze der Boxen alle beliebig miteinander kombinieren und austauschen kann. Damit hat man, gerade wenn man mehrere Boxen hat, eine unglaubliche Möglichkeit Gerichte und deren Zutaten zu verstauen. Man kann mit der neuen CLIP & GO Reihe von emsa nahezu alles genießen – sei es zu Hause, unterwegs, warm oder kalt.

Kurzum ich bin absolut begeistert. Die Boxen haben wirklich jedes Versprechen halten können. Sie sind bei uns immer dicht gewesen, egal was wir darin hatten. Auch eine Runde in der Spülmaschine oder in der Mikrowelle haben die Boxen überstanden.

Die Boxen sind ideal für unterwegs, da sie zum Einen doch ein recht großes Volumen haben und zum Anderen sind sie absolut dicht. Man kann sie also morgens in die Handtasche oder den Rucksack stecken und hat mittags keine böse Überraschung, sondern ein leckeres Essen.

Der ideale Begleiter für die Mittagspause draußen.

Ich hab zum Beispiel das herrliche Wetter genutzt als ich mit dem Fahrrad unterwegs war und konnte so mittags am Mainufer Mittagspause machen.
Da ist fast noch eine Portion Urlaub beim Mittagessen mit dabei 😉

Dank der Einsätze vermischt sich nichts miteinander.

Durch die Einsätze behält auch alles seinen eigenen Geschmack. Wie man auf dem Bild rechts sehen kann, sind in der Box zwei belegte Brote, Karotten mit einem hartgekochtem Ei und ein paar Spieße mit Lachs und Gurke. Gerade Lachs verbreitet seinen Geschmack ja sehr gerne mal. Aber dank der Einsätze blieb bis auf die Spieße alles ohne Lachs-Geschmack.

Jede Box hat ein eigenes kleines Extra und die Produkte sind allesamt richtig gut durchdacht. Die Boxen sind sehr hochwertig verarbeitet und qualitativ sehr hochwertig. Bis jetzt konnten wir nichts negatives an den Boxen ausmachen und wir haben sie jetzt seit knapp einem Monat in Benutzung.

Ich habe die CLIP & GO Boxen von emsa kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Bei diesem Testbericht hier handelt es sich um meine eigene und persönliche Meinung. Die hier im Text genannten Preise für die Produkte basieren auf Preisen, die ich in Onlineshops gefunden haben, und können vom Originalpreis abweichen.

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.