Xack – High Security Bag

+++WERBUNG für XACK+++

Ansicht der Voderseite des Xack

Oh ich freu mich – schon wieder ein Produkttest für das Portal Konsumgöttinnen (na wenn ich schon nicht beim Punkte Bonussystem gewinnen, dann will ich auch wenigstens für Produktteste akzeptiert werden :P) und das so kurz nach meinem Test des Panasonic Enhancer EH-XT20,

Wer oder was soll “XACK” überhaupt sein?!?

Bei XACK handelt es sich um einen Rucksack in dem zur Zeit absolut angesagten Turnbeutel-Form und laut Hersteller der sicherste Rucksack der Welt. Puh, das ist mal ein gewagtes und mutiges Versprechen! Die Idee dahinter ist absolut nachvollziehbar. Ich gehöre auch zu den Turnbeutel-Verliebten, die akutell überall zu sehen sind und man weiß ja selbst, dass sie nicht gerade sicher sind. Ein Schnitt durch die Träger und der Beutel ist weg. Ein Schnitt durch den Turnbeutel selbst und der Inhalt fällt raus und ist weg. Richtig zu bekommt man so einen Turnbeutel ja leider eh nie, sodass oben auch immer schön eine verlockend einladende Öffnung bleibt…und das alles will und soll XACK, der Anti-Diebstahl Rucksack, verhindern.

Über den Rucksack

Hier findet ihr erstmal ein paar Fakten zu dem Rucksack:

  • Maße: 45cm x 35cm (Bis zu 15 Zoll Laptop)
  • Volumen: 13 Liter
  • Gewicht (mit Schloss): 920 Gramm
  • RFID Innentasche: 33cm x 17.5cm (dazu komme ich später noch)
  • ABUS Zahlenschloss mit über 10.000 individuell einstellbaren Zahlenkombinationen

Eigenschaften

Das Geheimnis des Rucksacks ist der Stoff. Hier wird ein Spezialmaterial aus ultrahochmolekulargewichtigem Polyethylen (UHMWPE) verwendet, welches extrem schnittresistent, abriebfest, reissfest und trotzdem weich wie Baumwolle ist. Verwendung findet dieses Material bei Spezialeinsatztruppen weltweit zum Schutz vor Messerangriffen und Bissverletzungen Hier wurden zwei Schichten  (innen und außen) für den Rucksack verwendet – zusammen mit einer Mittelschicht aus einer wasserdichten Spezialmembran. Der Rucksack soll dank der Mittelschicht absolut wasserdicht sein und sogar bei Starkregen soll das Innere trocken bleiben.

DIe Tragegurte sind schnittresistent und werden verstärkt mit zwei 49fasrigen Edelstahlkabeln. Hergestellt werde die weichen Schulterriemen aus Schwerlast-Nylon.

Auf Brusthöhe kann man die Tragegurte mit einem kleinen Riemchen aus Leder verbinden, was zum Einen den Tragekomfort erhöht, aber auch als zusätzliches Sicherheitsfeature gilt.

Mein Testpaket ist da

Erster Eindruck

Der Versand ging sehr schnell. Bestellt hatte ich den Rucksack am 22.12 und am 26.12 kam er auch schon an.

Als ich das Paket bekam, war ich doch zunächst etwas verwundert, dass ein knapp 200 € teurer Artikel in einer Plastiverpackung versandt wird, was leider absolut nicht hochwertig aussieht. Ich verstehe, dass Werbung auf dem Versandkarton die Bekanntheit erhöhen mag, aber leider weiß dann auch jeder, was in dem Paket drin ist und was es gekostet hat. Da kriegen Paket leider schnell mal Füßchen (besonders, wenn sie einfach nur vor der Haustür abgelegt werden…).

In der nächsten Schicht beim Unboxing findet sich ein Turnbeutel-ähnlicher Stoffbeutel (welch Ironie 😀 ) und dann ah, endlich – hält man den Luxus-Rucksack in den Händen.

Der erste Eindruck ist durchaus positiv. Mir persönlich gefällt das Salz-und-Pfeffer Muster, welches bei vielen Mittesterinnen nicht besonders gut ankam. Nicht so schön beim ersten Eindruck ist der Geruch. Dieser ist doch sehr chemisch. Da sich darüber doch einige der 250 Testerinnen beschwert haben, wurde uns mitgeteilt, dass man den Rucksack ruhig mal in die Waschmaschine stecken kann 😉

Die Verarbeitung ist wirklich absolut hochwertig und der Rucksack wirkt auf den ersten Blick sehr stabil und unkaputtbar.

Test

Tragekomfort des XACK

Tragekomfort

Durchgefallen ist der Rucksack bei mir leider in der Kategorie “Tragekomfort”. Im Winter mit einer Winterjacke bekleidet wird es doch ein bisschen eng. Bei mir rutschen die Träger leider auch ständig von den Schultern, sodass ich den Sicherheitsbrustgurt schließen muss. Bei einem Kerl mit breiterem Kreuz passt der Rucksack und besonders die Träger auf den Schultern perfekt…aber dafür lässt sich der Sicherheitsbrustgurt nicht mehr schließen ^^ Hier wäre es super, wenn man die Schultergurte in ihrer Länge verstellen könnte und sich nicht entscheiden muss zwischen rutschenden Trägern oder einem eingeschnürten Brustkorb.

Ich hatte den Rucksack auf einer Wanderung mit und dementsprechend zum Beispiel eine Flasche Wasser im Rucksack, meine Wertsachen und weiteren Krimskrams (Tragegewicht etwa 3,5 kg) und hatte keinerlei Schulter- oder Rückenschmerzen. Wenn man die Schultergurt-Thematik noch ein bisschen verbessert, ist der Rucksack echt absolut bequem und für jeden geeignet. Ich hab dies allerdings mit einer ordentlichen Winterjacke getestet und nicht mit einem dünnen T-Shirt.

Sicherheit

RFID Innentasche des XACK

Wir haben im Test jetzt nicht wild mit Scheren und Messern auf den Rucksack eingestochen, aber Versuche den Rucksack mit einem Messer aufzuschlitzen oder die Schultergurte mit einer Schere zu durchtrennen sind allesamt gescheitert.

Ob der Rucksack wirklich abriebfest ist, kann ich nach einer Testphase von vier Wochen leider nicht beurteilen. Die vier Wochen und einmal Waschen hat er auf jeden Fall ohne Maken überstanden 😀 Ebenfalls nicht beurteilen kann ich, wie sicher die RFID Innentasche ist, da ich keine Kleinkriminelle bin, die ein solches Auslesegerät zu Hause hat. Ich muss aber auch sagen, dass ich noch nie von Fällen gehört habe, wo Kartendaten von außen ausgelesen wurden, sodass ich mich ein bisschen frage, warum und wozu es dieser Innentasche bedarf. Mein Portemonaie ist eher eine Clutch und passt leider nicht in das Fach. Wer ein normal großes Portemonaie hat, sollte hier allerdings keine Probleme habe.

Zusätzlich befindet sich innen noch ein Karabiner zum Befestigen eines Schlüsselbundes. Da ich meinen Schlüssel ständig suche, finde ich sowas großartig. Leider ist der Karabiner an einem sehr kurzen Band befestigt, sodass ich es kaum bis gar nicht schaffe die Tür aufzuschließen, solange der Schlüssel am Karabiner befestigt ist. Hier wäre ein längeres Band deutlich komfortabler (und damit wäre der Schlüssel auf tiefer im Rucksack und für Langfinger schlechter zu erreichen).

Wasserdicht

In der Testkartegorie “wasserdicht” fällt das Urteil gut aus. Regenschauer wurden mühelos überstanden. Was man natürlich nie vergessen darf ist, dass er Rucksack oben eine kleine Öffnung behält, durch die es immer reinregnen kann. Hier muss man schauen, dass man die Kapuze der Jacke zum Abdecken benutzt.

Schließen

Man kann den Rucksack auf zwei Arten schließen – mit und ohne Befestigung.

Bei dem Schließen ohne Befestigung zieht man an den Gurten auf der Vorderseite des XACK bis Ösen sichtbar werden. In diese kann man dann den Schlossbügel einhängen und der Rucksack ist verschlossen. Leider ist diese Variante bei mir im Test durchgefallen. Man braucht wirklich ordentlich Kraft, um die beiden Gurte soweit rauszuziehen, dass man die Ösen sehen kann.. Mag sein, dass es ein Anwenderfehler ist, aber für mich fällt diese Schließvariante somit weg.

Eine sehr nützliche Variante ist das Schließen mit Befestigung. Auch hier muss man an den Gurten ziehen, bis man die Ösen sieht und den Schlossbügel einhängen, aber noch nicht schließen. Den Gurt um ein Geländer wickeln oder woran auch immer man den Rucksack befestigen möchte und den Ring ebenfalls in den Schlussbügel einhängen, verschließen und fertig. Ich habe mit dieser Varainte dasselbe Problem wie beim Schließen ohne Befestigung. Die Größe der Schlaufe ist angemessen groß, sodass man den XACK an sehr vielen Orten befestigen kann.

Schließen mit Befestigung
Schließen ohne Befestigung

Fazit

Es mag sich bei dem XACK High Security Bag um den sichersten Rucksack der Welt handeln, aber die Frage ist, ob man sowas wirklich braucht. Ich bin bis jetzt noch nie (*auf Holz klopf*) bestohlen worden und habe es auch noch nie miterlebt. Viele Sachen, wie zum Beispiel das Schließen mit Befestigung oder der Schlüssel-Karabiner finde ich in der Theorie richtig gut, nur leider überzeugt mich die Umsetzung nicht ganz.

Auch wenn der Stoff und der Beutel an sich sehr langlebig und somit, laut Hersteller, eine Investition fürs Leben sein soll, finde ich den Preis von 199 € (UVP) einfach viel zu hoch gegriffen und kann mir kaum vorstellen, dass sehr viele Kunden bereit sind einen solchen Preis zu zahlen. Ich kann verstehen, dass die Herstellung des Spezialmaterials für den Rucksack sehr aufwendig und kostspielig ist, aber ich weiß wirklich nicht welche Zielgruppe einen solchen Preis für den Rucksack zahlen wird.

Leider hat der Rucksack für mich auch noch zu viel Verbesserungsbedarf und zu viele Kleinigkeiten, die mich stören, als das ich mit dem Preis-Leistungsverhältnis zufrieden wäre.

 

Dieses Produkt wurde mir vergünstigt dank Konsumgöttinen und XACK zur Verfügung gestellt. Bei der hier geschriebenen Meinung, handelt es sich um meine eigene Meinung.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree